Gemeinschaftspraxis
Drs. J. Kettenburg & Drs. U. Kettenburg

 

 

 

Zurück

Sichere Entfernung von Amalgamfüllungen  

Amalgamfüllungen tragen zur Schwermetallbelastung des Körpers bei. Dies kann zu zahlreichen Krankheitssymptomen oder Befindlichkeitsstörungen führen – oft erst nach vielen Jahren.

Deshalb verwenden wir in unserer Praxis kein Amalgam. Statt dessen kommen bewährte und auf ihre Verträglichkeit getestete Materialien zum Einsatz.

Amalgamfüllungen entfernen wir mit folgenden Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen für den Patienten:

  • Beim Ausbohren von Amalgam wird eine Gummimembrane (Kofferdam) verwendet, die verhindert, dass Amalgamreste in die Mundhöhle oder den Verdauungstrakt gelangen.
  • Der Patient wird über die Nase mit Sauerstoff beatmet, denn die beim Ausbohren entstehenden Quecksilberdämpfe dürfen nicht eingeatmet werden.

Durch diese Schutzvorkehrungen ist sichergestellt, dass der Patient bei der Amalgamentfernung nicht zusätzlich belastet wird

Zurück